Wissenswertes rund um die MBJ-Controller

MBJ Controller-Portfolio

MBJ bietet  ein vielseitiges, auf die MBJ-Beleuchtungen abgestimmtes Controllerportfolio zur präzisen und leistungsstarken Steuerung.

  • Integrierter Controller:
    Vielseitiger interner -s Controller für MBJ Standard-Beleuchtungen mit vier Betriebsmodi und hohem Wirkungsgrad für geringe Wärmeentwicklung.
  • Kabelcontroller:
    Der beliebte -s Controller als kabelintegrierte Variante z. B. um Standardbeleuchtungen ohne internen Controller (-x) nachzurüsten.

Externe Controller CTR-Serie:

  • CTR-50 für präzise Helligkeitssteuerung
    Der stromgeregelte Controller ist ausgelegt für die genaue und dauerhaft stabile Steuerung der Helligkeit von großen Beleuchtungen, wie z. Bsp. aus der Flex Serie
  • CTR-51 für leistungsstarkes Blitzen
    Der spannungsgeregelte CTR-51 ermöglicht sehr kurze Blitze im µs-Bereich mit sehr hohen Strömen für maximale Helligkeitsausbeute bei hohe Prüfgeschwindigkeiten.
  • CTR-52 für vielseitige 4-Kanal-Steuerung
    Der CTR-52 kann sowohl stromgeregelt die Helligkeit steuern, wie spannungsgeregelt leistungsstark Blitzen – für 4 unabhängige Kanäle.

Alle externen Controller sind auch für den Betrieb von Fremdbeleuchtungen geeignet. Die Kompatibilität der spezifischen Fremdbeleuchtung ist zu prüfen (insb. LED-U/I-Arbeitspunkt).

Weiterlesen
mbj
CTR-50 Controller

CTR-50

Dauerlicht mit präziser Helligkeit

Der CTR-50 stellt über eine direkte und dadurch präzise Stromregelung eine konstante Helligkeit sicher, die eine gleichbleibende Aufnahmequalität ermöglicht. Eine digitale Steuerung ermöglicht eine sehr feine Abstufung der Helligkeit.

  • Ideal für Prüfobjekte in Ruheposition
  • Stabile und feinstufige Helligkeitsregelung
  • Betrieb:
    • Dauerlicht
    • Analoge und digitale Helligkeitssteuerung
    • Geschaltetes Dauerlicht
    • Einfache Blitzlichtanwendungen
  • Simple Einrichtung über Drehregler oder RS232-Schnittstelle

Zum CTR-50

CTR-51

Leistungsstarkes Blitzen/ Boost-Modus

Der CTR-51 ermöglicht spannungsreguliert extrem kurzes und lichtintensives Blitzen im Boost-Modus das, insbesondere in dieser Preisklasse, seinesgleichen sucht. Der Controller ist entwickelt für sehr hochfrequente Aufnahmen, die so mit ausreichender Lichtstärke gemacht werden können. Die Elektronik ermöglicht minimale Latenzzeiten (bis zu 1 µs kurz).

  • Bildaufnahme von schnell bewegten Objekten
  • Blitzzeiten von 1 µs bis 100 ms
  • bis zu 30 A Boost-Bestromung
  • Simple Einrichtung über Drehregler oder RS232-Schnittstelle

zum CTR-51

CTR-51
CTR-52

CTR-52

Allround-Talent

Der CTR-52 ist ein echtes Allround-Talent und das über bis zu 4 Kanäle. Stromgeregelt können Helligkeitsstufen zielgenau eingestellt werden, während die Spannungsregelung leistungsstarkes Blitzen ermöglicht. Mit dem CTR-52 können 4 Kanäle unabhängig oder gekoppelt angesteuert werden und so auch komplexe Prüfaufgaben sicher erledigt werden.

  • Komplexe Prüfaufgaben
  • Bis zu 4 Kanäle mit unterschiedlichen Betriebsmodi
    • Dauerlicht
    • Helligkeitssteuerung
    • Blitz- & Strobe-Modus
  • Moderne, einfache und vielseitige Steuerung über Modbus. Mit einem SDK lässt sich sehr einfach eine Steuerung in die eigene Software integrieren.

zum CTR-52

Plug 'n' Play

Der interne Controller

Der interne Controller bietet Plug'n'Play für besonders effizientes Einbinden in Ihre Prüfanlagen. Deswegen sind alle MBJ Standardbeleuchtungen mit dem vielseitigen internen -s Controller erhältlich.

Vorteile:

  • Kostenersparnis
    Es ist kein zusätzlicher, externer LED-Controller notwendig
  • Geringe Wärmeentwicklung
    Die Verwendung eines modernen LED Schaltreglers mit hohem Wirkungsgrad führt zu wenig Wärmeverlustleistung
  • Schnell
    Ein zusätzlicher Microcontroller überwacht ständig den Triggereingang
  • Vielseitig
    die 4 Betriebsarten sind ausreichend für ein Großteil der Anwendungen in der Bildverarbeitung
  • Flexible Ansteuerung
    die Triggersteuerung ist direkt von der Kamera, einem Näherungssensor oder einer SPS möglich

Der -s Controller bietet 4 Betriebsmodi mit denen ein Großteil aller Prüfaufgaben spielend gemeistert werden:

  • Dauerlicht (für 24VDC)
  • PWM Helligkeitssteuerung (1-10 V)
  • Getriggertes Dauerlicht
  • Blitzlicht (bis zu doppelte Helligkeit/1KHz Taktfrequenz)

Ein Großteil unserer Kunden vertraut bereits auf die von uns entwickelte, integrierte Ansteuerung und profitiert von deren Effizienz.
Falls die Ansteuerung doch extern erfolgen soll, sind die Beleuchtungen auch ohne integrierten Controller erhältlich.

Weiterlesen
Interner Controller
mbj

Betriebsmodi des internen Controllers

1. Dauerlicht
Stabiles Dauerlicht  mit 24 VDC, der benötigte Strom ist fest eingestellt und von der jeweiligen Beleuchtung abhängig.

2. Helligkeit
Die Helligkeit kann über einen analogen Steuereingang zwischen 1 V und 10 V mit einer max. Auflösung von 200 Stufen eingestellt werden. Aufgrund der PWM-Regelung mit 3,8 kHz empfehlen wir eine Belichtungszeit von min. 5 ms.

3. Trigger
Der Triggereingang ist high active. Ab einem Signalpegel von ca. 5 V wird die Beleuchtung eingeschaltet. Bis zu einem Signalpegel von ca. 1 V ist die Beleuchtung aus. Die Latenzzeit der Beleuchtung beträgt etwa 20…30 μs.

4. Blitzlicht
Es wird ein Blitz erzeugt, der gegenüber dem Dauerlicht bis zu doppelt so hell ist. Der Blitz erfolgt synchron zum Triggersignal mit einer max. möglichen Zeit von 20ms. Bleibt der Trigger länger als 20ms aktiv, schaltet sich das Licht nach 20 ms automatisch ab. Taktfrequenzen bis zu 1 KHz sind möglich. Als max. duty cycle empfehlen wir 25%, als min. Blitzzeit 100 μs.

Weiterlesen

Anschluss des integrierten & Kabel-Controllers

Der integrierte LED-Controller (-s) bietet die Option von vier unterschiedlichen Betriebsmöglichkeiten.

Die Beleuchtungen werden, je nach Ausführung, über einen M8 4-Pin oder M12 5-Pin Flanschstecker, angeschlossen und angesteuert. Das Ringlicht SRL-04 und die Kabelcontroller werden über ein 4-adriges Kabel mit offenen Enden verbunden.

Die Übersichtsgraphik zeigt die Pin-Belegung, um die Beleuchtung in dem gewählten Betriebsmodus zu betreiben.

zum Kabelcontroller

 

mbj
mbj

Anschluss ohne internen Controller (-x)

Alle MBJ Beleuchtungen können auch ohne interne Controller (-x) bezogen werden, um diese z.B. über einen externen Controller zu betreiben. Zur bestmöglichen Ansteuerung haben die -x Beleuchtungen einen direkten LED-Zugang. Für den gewählten Betriebsmodus muss dann der jeweils richtige Strom eingestellt/geregelt werden, die Spannung stellt sich dann selbst je nach LED-Farbe ein.

Als externe Controller bieten sich z.B. die Modelle der CTR-Serie bestens an.

CTR-50 für Dauerlicht mit x-Beleuchtungen

Der CTR-50 stellt über eine gleichförmige Stromregelung eine konstante Helligkeit sicher, die eine gleichbleibende Aufnahmequalität ermöglicht.

Der über die Drehschalter einzustellende Strom richtet sich nach der Anzahl verbauter LEDs sowie der LED-Farbe und kann dem Datenblatt oder Typenschild der jeweiligen Beleuchtung entnommen werden.

Über Triggersignale kann das Licht geschaltet werden. Werden die Triggersignale nicht genutzt (Dauerlicht), muss eine Kabelbrücke gesetzt werden. Alternativ kann der CTR-50 auch über RS232 mit dem Befehl "WM3" in den Dauerlichtbetrieb gesetzt werden (speichern der Einstellung mit "EM"), dann entfallen die Kabelbrücken.

Die Flexlight-Serie ist aufgrund der möglichen Beleuchtungsgröße und der schlanken Bauweise beispielsweise nur in der -x Ausführung verfügbar. Mit dem CTR-50 lassen sich die Flexlights spielend einfach in der Hellgikeit regeln.

zum CTR-50

 

mbj
mbj

CTR-50 mit Helligkeitssteuerung für x-Beleuchtungen

Die Helligkeit kann mit dem CTR-50 auf 3 verschiedene Möglichkeiten gesteuert werden, wobei für 2 davon ein RS232-Zugang benötigt wird. Für alle Varianten wird der CTR-50 wie für Dauerlicht angeschlossen.

1. Einstellung über die äußeren Drehschalter:
Der Strom und damit die Helligkeit kann über die Drehschalter in Schritten von 1A (oberer Schalter) bzw. 100mA (unterer Schalter) reduziert werden.

2. Prozentuale Helligkeit:
Der an den Drehschaltern eingestellte Strom für Dauerlicht kann in Schritten von 0…100% über RS232 über den Befehl „WBxx“ während des Betriebs reduziert werden. „WB30“ z.B. entspricht 30% des Stroms. „EB“ sichert den Wert im CTR-50.

3. Zusätzliche DIM-Spannung 0…10V:
Der CTR-50 wird über RS232 angeschlossen und die DIM-Spannung mit 10V angelegt. Über „R2“ den aktuellen DIM-Level auslesen, davon ~20 abziehen (Spannungsverlust) und mit „WDxxx“ neu setzen (es ist kein Wert voreingestellt). Anschließend mit „ED“ speichern. Anwendungsbeispiel: „R2“ liest 862 aus, neuen Level mit „WD840“ setzen. Danach kann die Helligkeit über die DIM-Spannung 0…10V eingestellt werden.

Eine Anleitung zum Anschluss und Details zur Bedienung des CTR-50 über RS232 ist auf Anfrage erhältlich.

zum CTR-50

 

Weiterlesen

Begrifflichkeiten Controller

Duty Cycle
Mit dem Duty Cycle wird das Verhältnis von Impulsdauer (LED an) zur Periodendauer beschrieben. Je kleiner der Duty Cycle (in %) desto weniger stark erhitzen sich die LED und können dementsprechend mit höheren Strömen (mehr Helligkeit) betrieben werden und haben eine höhere Lebensdauer. Grundsätzlich gilt: Licht aus, sobald es nicht benötigt wird, um die Betriebszeit der Beleuchtung zu maximieren.

Latenzzeit der Beleuchtung (Anschaltverhalten)
Mit der Latenzzeit bzw. typischen LED Einschaltverzögerung wird die Zeit beschrieben die benötigt wird, um die Beleuchtung vom Eintreffen des Triggersignals auf ca. 90% Helligkeit anzuschalten. Ursache sind Kapazitäten in der Elektronik, dem LED Kabel (je länger das Kabel desto höher die Kapazität und somit die Blitzverzögerung) und der LED selbst.

Boost/ Stobe vs. Blitzen/ Flash Mode
LEDs können für kurze Zeiträume deutlich überstromt werden – je nach LED und Duty Cycle auch mehr als 400% - dies wird bei MBJ als Boost-Modus bezeichnet. Diese höhere Bestromung führt zu einer signifikanten Erhöhung der Helligkeit im Gegensatz zum –s Blitzmodus. Im Blitzmodus des -s Controllers werden die LEDs ebenfalls mit höheren Strömen versorgt als im Dauerlicht, jedoch geringer als im Boost-Modus. Der Blitzmodus führt bis zu einer Verdopplung der Helligkeitsausbeute und kann mit etwas längeren Duty Cycle betrieben werden als der Boost-Modus z.B. über den CTR-51.

Weiterlesen
mbj