Checkliste LED Beleuchtung

Klemmbrett mit MBJ Checkliste

Die MBJ Checkliste

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in der Bildverarbeitung und besprechen Sie Ihr Projekt mit uns.

Aus Ihren Angaben ergeben sich passende Helligkeiten, Beleuchtungsfarben, Beleuchtungswinkel und auch Beleuchtungsabstände. Auch die Entscheidung für Dauerlicht oder geblitzte Beleuchtung hängt von diesen Informationen ab.

Alle Informationen zusammen stellen sicher, dass die Beleuchtung genau passend zu Ihrer Prüfaufgabe gewählt wird.

 

Informationen an MBJ schicken

Verwenden Sie unsere Beleuchtungscheckliste, um Ihre Prüfaufgabe zu beschreiben. Sie können sie hier herunterladen und ausgefüllt per E-Mail an uns zurückschicken.

MBJ Fragebogen Beleuchtung

Was soll geprüft werden?

Für die Auswahl der Beleuchtung ist es wichtig zu beschreiben, was am Objekt beobachtet werden soll. Welche Änderung in den Objektmerkmalen wird während der Inspektion erwartet?

 

Je genauer die Beschreibung der Aufgabe, desto hilfreicher für die Wahl der passenden Beleuchtung.

  • Anwesenheitsprüfung (das Objekt oder Teile des Objektes fehlen / sind zu viel)
  • Druckbildkontrolle / Verunreinigungen (die Farbe des Objekts ändert sich)
  • Vermessung von Objekten (die Größe des Objekts ändert sich)
  • Verunreinigungen / Anzahlkontrolle (es werden zusätzliche Objekte auf oder am Objekt gesehen)
  • Füllstandprüfung / Lagebestimmung für Roboter (Teile des Objektes ändern Ihre Position)
mbj
Tablettenpackung in der eine Tablette fehlt

Detaillierte Objektbeschreibung

Zusätzlich muss auch das Objekt genau beschrieben werden. Es geht hier sowohl um Größe, als auch um die Eigenschaften des Objektes.

Folgende Fragen helfen dabei:

  • Aus welchem Material besteht das Objekt (Metall, Plastik, Glas, organisches Material)?
  • Welche Farbe hat das Objekt (rot, grün, blau, weiß, transparent …)?
  • Welche Eigenschaften hat die Objektoberfläche (matt, reflektierend, spiegelnd…)?
  • Welche Form hat das Objekt (flach, erhaben, halb rund, schräge Flächen?

Ein Beispiel:

  • Prüfobjekt: Kapseln in Verpackung
  • Material: Öl
  • Farbe: gelblich transparent
  • Eigenschaft: unter reflektierendem Kunststoff
  • Form: erhaben, gewölbt

Die Umgebung des Objektes

Hier sind die Rahmenbedingungen rund um das Objekt sehr wichtig. Sie beschreiben weitere Einflüsse, die für die Wahl der Beleuchtung sehr wichtig sind.

 

Informationen, die die Objektumgebung beschreiben:

  • Wie ist die Umgebung (hell, dunkel, reflektierend, gemustert, nass, staubig)?
  • Wird das Objekt immer in der genau gleichen Position und Orientierung präsentiert?
  • Liegt das Objekt bei der Bildaufnahme still oder bewegt es sich?
  • Wie schnell bewegt es sich?

Abschließend ist noch die Überlegung wichtig, wie viel Platz darf das gesamte Kamera-Beleuchtungssystem einnehmen, um in eine Produktionsanlage eingebaut werden zu können.

mbj
Arbeitsabstand Beleuchtung

Variation der Arbeitsabstände

Der Arbeitsabstand des Lichts zum Prüfobjekt (Light working distance, oder kurz LWD) hat erheblichen Einfluss auf die bildgebende Wirkung des Lichts in der Kamera. Mit derselben Beleuchtung können, durch unterschiedliche Arbeitsabstände, unterschiedliche qualitative Ergebnisse erzeugt werden, oder sogar unterschiedliche Prüfaufgaben gelöst werden.

Besonders stark treten Veränderungen in der Bildgebung bei gewinkelten Beleuchtungsanordnungen auf.

Sollte das Prüfergebnis nicht optimal bzw. nicht stabil wiederholbar sein, kann es hilfreich sein die LWD zu verändern, um ein kontrastreicheres Bild zu erreichen.

Grundsätzlich gilt, dass Dom-, Koaxialbeleuchtungen und horizontale Ringlichter ihre Vorteile bei einem geringen Arbeitsabstand ausspielen, während andere Beleuchtungen wie das "normale" Ringlicht oder die High Power Serie für eine homogene Ausleuchtung des Arbeitsfeldes eine etwas größere LWD erfordern.